Sonntag, 3. Februar 2008

Blitzstempeln + Welle

beim Blitzstempeln bei den Stempelhühnern wurde heute ein Gedicht von

Hermann Löhns vorgegeben:



Mit roten Feldmohnblumen

hatt` ich dein Haar geschmückt,

die roten Blumenblätter

die sind nun alle zerdrückt.

Du bist zu mir gekommen

beim Abendsonnenschein,

und als die Nacht hereinbrach,

da ließest du mich allein.

Ich höre die Stille rauschen

und sehe die Dunkelheit sprühn,

vor meinen träumenden Augen

purpurne Mohnblumen blühn.

Hermann Löns (1866-1914)



Und so habe ich das Gedicht stemplerisch umgesetzt:



Und da ich die Wellen-Schablone von den SFS noch liegen hatte, paßt die Karte auch noch zu den Stamping Fairies.

Kommentare:

Stamping- Fairies Stempel Shop hat gesagt…

auch eine großartige Idee , gefällt mir auch sehr gut LG Alex

Tina hat gesagt…

Das Kärtchen ist wirklich toll geworden!

Iris hat gesagt…

Sehr schön, 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen